S P I R I T    O F    T A L A
Altdeutsche Schäferhunde
Weisse Schweizer Schäferhunde
DSCN2961
NewsHomePhilosophieInfrastrukturmeine HundeNinaZoéMystiqueAishaAikoArcoBenjiDakotaDarikIn Erinnerungneu im AngebotWürfeA-Wurf 2016B-Wurf 2017C-Wurf 2018D-Wurf 2018 Altdeutsche SchäferSeite 2E-Wurf 2018F-Wurf 2019 Altdeutsche SchäferG-Wurf Zoe 2019 Weisse SchäferH-Wurf 2019 Altdeutsche SchäferI-Wurf 2019/2020 Altdeutsche SchäferJ-Wurf 2020 Zoe Weisse SchäferK-Wurf 2020 Altdeutsche SchäferKontakt und ShopGästebuch
Hier die ersten Bilder des C-Wurfes und vom Werfen Freitag 16. März 2016 vom morgens 0118 Uhr bis Freitag Mittag. Die sanftmütige Mama Zoé schenkte 5 Jungs und 2 Mädeln das Leben. Sie sind alle wohlauf und freuen sich des Lebens. Schlafen, motzen und das Allerwichtigste; Mamas Milchbar im Dauerbetrieb benutzen sind die Lieblingsbeschäftigungen der Kleinen Welpen.
Für weitere Bilder und wachsen der Welpen einfach nach unten scrollen
Mama Zoe sorgt sich liebevoll und fürsorglich um ihren Kleinen. Sie lässt sie keine Minute mehr als unbedingt nötig aus den Augen. Auch für ihre WC Geschäfte, rennt sie im Tempo raus, macht alles und dann schnellstens wieder zu den Kleinen zurück. Sogar Futter wird in der Wufbox gefressen und Wasser getrunken. Bald merkte sie dass alles gut ist und frisst nun das Futter wieder ausserhalb der Box, lässt die Kleinen aber auf keinen Fall aus den Augen. Ihren Mutterstolz sieht man ihr förmlich an. Und was gibt's Schöneres für die Kleinen miteinander und in Mutters Schoss zu kuscheln und Träumen, aber an die Milchabar  zu gehen ist ebenfalls gut für die Kleinen und Wichtig. Schliesslich will Welpe ja gross und stark werden.   
Schon ist die zweite Lebenswoche der Kleinen angebrochen. Noch sind sie blind und so ist schlafen und Mamas feine Milch trinken noch ihre Hauptbeschäftigung. Klar krabbeln sie auch mal herum und suchen natürlich immer den Kontakt zu ihrer fürsorglichen Mama, die ganz fest auf ihre Kleinen aufpasst. Da kuschelt Welpe sich dann schon mal zwischen die Beine oder wo auch immer  hin um zu träumen. 
Am Karfreitag gabs dann für die Kleinen ein tolles Ostergeschenk. Sie begannen ihre Aeuglein zu öffnen. Langsam erkennen sie immer mehr ihre Umgebung. Das ist dann für sie natürlich richtig spannend. Auch das Gehör entwickelt sich jetzt und der Gleichgewichtssinn wird auch immer besser aufgebaut. Sodass Welpen nun schon ganz fest trainiert auf allen Pfoten zu laufen. Was am Anfang natürlich noch nicht so klappt und es halt immer wieder ein kleiner Purzel gibt. Aber Welpe gibt nicht auf bis es dann irgendwann klappt. Immer schön beobachtet von Mama Zoé  
In der dritten Lebenswoche der Kleinen machten sie einen grosser Schritt in ihrem jungen Leben. Ihre Welt wurde grösser. Die Wurfbox ist nun offen und sie können nun ihr Zimmer erkunden. Auch gab es zum erstenmal festes Futter in Wasser zu halb Brei aufgeweicht zum fressen oder sagen wir zum probieren. Sie trauen der neuen Welt da draussen noch nicht so recht. Kleine Ausflüge für die Mutigen ja, aber schnell wieder ins gewohnte sichere Reich zurück. Auch beim Futter ist es für die Kleinen noch komisch, was das für ein komisches Zeug ist. Die Einen probierten, fanden es gut und futterten, die Anderen warteten erstmal ab. Am Abend waren sie dann schon mutiger. Und das Futter begann langsam allen zu schmecken, sodass Welpe zuschlug. Die Einen mehr und die Anderen weniger. Aber Mamas Milch schmeckt immer noch super und ist auch weiterhin wichtig für ein gesundes Wachstum der Welpen. Die Unsicherheit und auch das zaghafte Futter fressen wird sich in den nächsten Tagen schnell gewaltig ändern. Bald wird gefuttert was das Zeug hält und die neuen Bude unsicher gemacht.
Nach kurzer Zeit ist die Neugier stärker als die Skepsis und das ganze Zimmer wird unter die Lupe genommen. Oder auch einfach als Spielplatz benutzt. Auch das Futter schmeckt immer mehr und wird restlos verputzt. Aber Mama ist trotzdem die Beste.
Mit Beginn der vierten Lebneswoche, machten die Kleinen einen ganz grossen Schritt ins Leben. Sie durften zum erstenmal bei Sonnenschein raus auf die Spielwiese. Aber die wärmende Sonne machte sie so müde, dass sie sich für kaum was interessierten und einfach die Wärme genossen und faul herumlagen. Wohlbehütet von Mama Zoè.   
Am zweiten Tag draussen, sind die Kleinen schon aktiver und in Entdeckerstimmung. Es wird vieles untersucht, beschnuppert und Mama zugeschaut, die komische Dinge herumträgt. Natürlich gehört auch trinken dazu. Die Sonne wärmt und da macht Welpe gerne auch wieder mal ein Schläfchen in einer Mulde oder zusammengekuschelt, wie es gerade passt. Nach soviel Abenteuer ist Welpe froh, wieder in die Nachtbude zurück zu kommen und da wurde gleich noch was neues in Besitz genommen. In die Kennelbox rein und alle zusammen kuscheln. Herrlich. Nur einer macht auf separee und freut sich die Bude für sich zu haben.
Anfangs der fünften Lebenswoche, werden die Kleinen immer neugieriger auf die Welt draussen auf der Wiese. Da wird schon dieses und jenes genau unter die Lupe genommen. Auch der Tunnel wird nun als spannendes, tolles Ding in Besitz genommen. Das macht natürlich auch hungrig und da kommt das Futterpicknick im Freien gerade richtig, mit Mamas Milch als Dessert. Da Mama Zoe auch immer auf ihre Schützlinge schaut, kann Welpe gelassen Erkunden und spielen. 
Die Kleinen werden immer Aktiver. Erkunden, Untersuchen, Entdecken.....all das ist nun wichtig für die Lebensschulung. Auch das Sozialisieren durch gegenseitiges Spiel und Kräftemessen, Unsicherheiten und Aengste Ueberwinden, die eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen, ist jetzt im Vordergrung und wichtig für ein gutes tolles Erwachsenen Leben in der Gesellschaft. Mama Zoe schaut genau was die Kleinen machen und wenn sie zu frech werden, dann spricht Mama schon mal ein Machtwort um die Regeln klarzustellen. Die Milch wird zwar noch getrunken, aber sie rückt immer mehr als Dessert in den Hintergrund und die feste Nahrung mit Wasser wird immer wichtiger.
Mit 7 Wochen ist nun Spiel, Spass, Erkunden, Entdecken angesagt, auch
das Wasserbecken hat man zum spielen und trinken entdeckt, was viel Spass bereitet
Mit nun 9 Wochen ist aus den Kleinen hilflosen Welpen eine lebensfreudige aufgestellte Bande geworden. Spielen, Untersuchen, miteinander toben, oder  auch mal Mama liebkosen oder ärgern und zwischendurch ausruhen ist nun ganztags angesagt. Auch wenn das Wetter mal nass ist, spielt das keine Rolle, hautpsache Action.
Die Bilder sagen mehr als Worte.
Noch spielen und  toben sie zusammen und auch Kletterversuche werden gemacht, doch es geht nur noch ein paar Tage und dann heisst es fürs Leben Abschied nehmen. Denn Ihre neuen tollen Plätze und lieben Menschen erwarten sie nun mit 10 Wochen mit Freude. Nur einer sucht noch einen tollen lieben Lebensplatz.
Nun heisst es Abschied nehmen vom gewohnten wohnen. Das sind nun die letzten Bilder von ihnen, da sie zu ihren lieben Menschen gehen, die die Kleinen nun ihr Leben lang tolle Abenteuer und Liebe geben werden. Nur Carino ein wunderschöner sanfter Rüde wünscht sich noch einen Platz. Wenn Sie ihn in Ihr Herz einschliessen für einen tollen Lebensplatz rufen Sie unverbindlich an. Daten und Kontakt